Zum Hauptinhalt springen
| virtuell

Postdigital Lunch 02: (Post-)Digitalität und Bildung

Der zweite Postdigital Lunch folgte am 26. November 2020:

Postdigital Lunch 02: (Post-)Digitalität und Bildung am 26.11.2020 von 12:00 bis 13:00 Uhr mit Ira DiethelmBenjamin Jörissen im Gespräch mit Andreas Weich.

Videoaufzeichnung des zweiten Postdigital Lunchs

Digitale Technologien und damit verbundene Kulturen sind sowohl Grundlage als auch Gegenstand von Bildungsprozessen. Doch was ist dabei unter Digitalität zu verstehen? Und wenn wir – wie in unserem WissenschaftsCampus – von Post-Digitalität sprechen, was bedeutet dann „Post“? Welche Perspektiven eröffnet es und welche Fragen sind darauf aufbauend im Bildungsbereich gegenwärtig zu stellen? Im zweiten „Postdigital Lunch“ gehen Benjamin Jörissen (Medienbildung/Kulturelle und ästhetische Bildung), Ira Diethelm (Informatikdidaktik) und Andreas Weich (Medienwissenschaft) vor diesem Hintergrund in einen interdisziplinären Austausch.

    Literaturempfehlungen

    • Brinda, Torsten et al. (2019): Frankfurt-Dreieck zur Bildung in der digital vernetzten Welt. Ein interdisziplinäres Modell. Online verfügbar unter: https://dagstuhl.gi.de/frankfurt-dreieck
    • Diethelm, Ira (2018): Digitale Aufklärung – ein Definitionsversuch. In: Knaus, Thomas (Hg.): Spannungen und Potentiale – Digitaler Wandel in Bildungseinrichtungen, Band 6 der fraMediale. München: kopaed Verlag, S. 101-114.
    • Jörissen, Benjamin (2020): „Ästhetische Bildung“ im Regime des Komputablen. Zeitschrift Für Pädagogik, 66(3), 341–356.
    • Nassehi, Armin (2019): Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft. München: C. H. Beck.