Zum Hauptinhalt springen

MoSe 4.0

Mobilität für Senioren

Im Fokus des Projektes „Mobilität für Senioren 4.0“ (MoSe 4.0) stehen insbesondere Seniorinnen und Senioren, die nicht mobil sind und den ÖPNV nicht nutzen können oder möchten. Die Organisation der mit der Notwendigkeit von Mobilität verbundenen Teilhabe am alltäglichen Leben bedeutet für die betroffenen Personen oft einen nicht unerheblichen Aufwand: Termine müssen vereinbart und mit entsprechenden Vorbestellungen für ein Taxi oder einen Fahrdienst koordiniert werden. Gleiches gilt für den Bereich der Freizeitgestaltung. Im Rahmen von MoSe 4.0 soll ein offenes Konzept für eine intelligente Web-Plattform erarbeitet werden, die potenziellen Dienstleistern, Fahrdiensten, Ärzten usw. die Möglichkeit zur Registrierung im System bietet und Nutzerinnen und Nutzern quasi „mit einem Klick“ den kompletten Organisationsvorgang für einen Termin abnimmt.

Eine auf die Bedürfnisse der Zielgruppe optimierte App für Tablet oder Smartphone bildet die Bedienschnittstelle. Eine anwenderspezifische Konfiguration soll den unterschiedlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten innerhalb der Nutzergruppe Rechnung tragen. Spezielle Anforderungen (z. B. Mitnahme eines Rollstuhls, Notwendigkeit einer Begleitung zum Ziel) sowie die Kontaktdaten regelmäßig besuchter Dienstleister werden im System nutzerspezifisch hinterlegt. Regelmäßig wahrgenommene Termine werden durch das System erlernt und führen zu einer Erinnerung oder auf Wunsch zu einer automatischen Terminvereinbarung.